Die schlechtesten Ratschläge die wir je über testosteron gehört haben

Die-schlechtesten-Ratschläge-die-wir-je-über-TESTOSTERONE-gehört-haben

Es gibt jede Menge Abfall im Internet.

Jeder mit Zugriff auf Internet kann seine Meinung zu bestimmten Themen abgeben, um diese aller Welt mitzuteilen. Allerdings handelt es sich dabei in vielen Fällen (wie beispielsweise bei Kommentaren in Twitter oder Facebook) um Ansichten, die leider absolut nicht richtig begründet werden und im schlimmsten Falle sogar noch absolut falsch sind. Wir haben deshalb im Netz etwas über Testosteron recherchiert und waren wirklich sehr erstaunt, was alles für falsche Infos über dieses männliche Sexualhormon im Umlauf ist.

Zu den schlimmsten Ratschlägen über Testosteron gehören Aussagen wie beispielsweise:

  • Es ist illegal Testosteronwerte aufzubauen wenn man Sport betreibt

Die meisten Sportorganisationen verbieten bei Wettkämpfen synthetisiertes Testosteron, allerdings kann man seinen Testosteronspiegel auch durch Mittel aufbauen, die natürliche Inhaltsstoffe enthalten, so dass es in diesem Fall nicht illegal ist. Anabole Steroidhormone sollten sowieso nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Ansonsten sollte man beim Kauf von testosteronhaltigen Mitteln unbedingt auf die Inhaltsstoffe achten, um sicher zu sein, dass es sich auch wirklich um natürliche Wirkstoffe handelt und diese auch nur über sichere Quellen erstehen.

  • Es ist gefährlich Testosteron zu boosten, weil es sich dabei um Steroide handelt

Es gibt viele Arten von Steroiden die natürlich im Körper produziert werden. Testosteron ist nur einer von ihnen, zusammen mit Cortisol und Cholesterin. Die Sicherheit bzw. die eigene Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen, weshalb man bei sogenannten „Designer Steroiden“ lieber etwas vorsichtig sein und gegebenenfalls lieber auf natürliches Testosteron ausweichen sollte.

  • Testosteron Booster machen aggressiv

Einige Männer sind schon von Natur aus aggressiv, weshalb verbale oder körperliche Gewalt auf keinen Fall mit einem hohen Testosteronspiegel in Verbindung gebracht werden darf. In der Regel sind Männer mit niedrigen Testosteronwerten eher schwierig. Auch sind die meisten Delikte auf Alkohol zurückzuführen und der Alkoholkonsum ist universell bis jetzt zumindest noch nicht verboten.

  • Mit Testosteron Boostern verschwinden Männerbrüste

Man liest immer wieder, dass die Fettablagerung durch eine Steigung der Testosteronwerte reduziert wird. Das ist im Prinzip auch richtig, allerdings gehören zu einer optimalen Fettverbrennung auch ausreichend Bewegung und eine dementsprechende Ernährung. Männliche Brüste verschwinden nicht auf „magische“ Weise. Testostern hat eine unterstützende Wirkung, die sich durch Sport und eine Diät auf die Fettdepots auswirkt.

  • Wenn man älter wird hat es sowieso keinen Sinn die Testosteronwerte zu erhöhen

Das klingt nach absolutem aufgeben, einschließlich dem sowieso nicht mehr aktivem Liebesleben. Wer Sport nur am Wochenende im Fernseher anschaut weil man einfach nicht mehr fit genug ist um selbst noch aktiv zu sein, ist unbedingt auf externe Hilfe angewiesen. Testosteron ist die ideale Ergänzung um wieder Freude am Leben zu haben, um das Selbstbewusstsein zu stärken, sowie um sich aktiv in so gut wie jeder Beziehung zu halten, wobei das Alter so gut wie keine Rolle spielt.

  • Man kann den Testosteronspiegel nicht erhöhen, da man mit diesen Werten geboren wird

Diese Aussage ist auf keinen Fall richtig, da sich vor allem in der Pubertät die Hoden entwickeln und nicht bei der Geburt. Eine normale und absolute Alterserscheinung ist das Sinken der Werte, was man allerdings durch einige „Kleinigkeiten“ verhindern kann. Änderungen in der Ernährung, etwas sportliche Betätigung, sowie eine gute Testosteronergänzung sind ideal, um die Libido und die Muskelmasse im Fitness-Studio, sowie natürlich auch im Schlafzimmer wieder voll zu aktivieren.

  • Durch zu viel Testosteron wird man kahl

Auch diese Aussage ist absoluter Quatsch, da es sich bei Haarausfall meistens um eine genetische Ursache handelt. Bei Studien wurde festgestellt, dass Männer mit den gleichen Testosteronwerten durchaus auch dicke und wallende Locken haben können, weshalb diese Meinung etwa das Gleiche ist, wie wenn man behauptet, dass man kahl ist, weil man ein absoluter Sex-Gott ist.  Solche Sätze sind auf Männer zurückzuführen, die sich durch ihren Haarausfall unattraktiv finden und nach einer geeigneten Ausrede suchen. Übrigens kann auch ein rasierter Kopf durchaus anziehend auf Frauen sein.

Wer also das nächste Mal in der Umkleidekabine oder am wöchentlichen Stammtisch solche Dummheiten über Testosteron anhören muss, sollte also mit den oben aufgeführten Erklärungen durchaus in der Lage sein, die definitiven Fakts auch richtig anzubringen und sachliche Argumente aufzuführen. Wer sich für Testosteron-Ergänzungsmittel entscheidet, sollte allerdings sichergehen, dass es sich bei diesen Mitteln um natürlich bewährte Inhaltsstoffe handelt und nicht um künstliche hinterhältige Steroide. Testogen beispielsweise ist ein sehr empfehlenswertes Produkt mit guten Resultaten in der Anwendung.